Maya Bay - The Beach

The Beach

Heute war Inselhopping angesagt. Wir haben beschlossen eine Tagestour über die Phi Phi Inseln mit dem Speedboat zu machen und uns den berühmten Strand aus dem Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio anzuschauen. Eine typische Touritour also, aber um schnell möglichst viel zu sehen sicherlich gut geeignet.

7.30h Pickup am Hotel – es regnete. Wir fuhren zur kleinen unspektakulären Marina in Phuket Town. Unser Reiseleiter, der sich der Einfachheit halber mit „Alibaba“ vorstellte verteilte vorsichtshalber gleich zu Beginn eine Runde Anti-Übelkeitstabletten. Mit 30 Mann ging es auf das 3-motorige Speedboat und ab durch die rauhe See. Wir vertrugen es im Gegensatz zu einigen anderen ganz gut. Das Wetter wurde aber zum Glück bald besser.

Die erste Station war gleich „The Beach“ Maya Bay auf der Insel Phi Phi Leh. Der Strand liegt wirklich zauberhaft in einer Bucht mit riesigen Klippen ringsherum. Wenn der Strand einsam wäre, könnte man diesen Anblick sicherlich geniessen, mit geschätzten 20 Speedbooten am Strand und mind. 600 Menschen fiel mir das jedoch etwas schwer. Wie voll es hier wohl in der Hauptsaison aussieht?

Maya Bay
Maya Bay

 

Maya Bay
Maya Bay

Nach 30 min Aufenthalt ging es weiter um die Insel herum an der Viking Cave (Wai King Cave) vorbei. Hier wohnen Schwalben, dessen Nester, angeblich eine Delikatesse dort geerntet werden.

Viking Cave
Viking Cave

 

Steilküste an türkisfarbenem Wasser
Steilküste an türkisfarbenem Wasser

An der nächsten Insel, Phi Phi Don, erwarteten uns am Monkey Beach der Tonsai Bay hungrige Affen, die wir zum Glück nur vom Boot aus füttern konnten, weil die Flut den Strand verschluckt hatte. Hier gab es auch eine kurze Schnorchelpause im toten Riff mit Quallen. Fische wurden durch Brot angelockt. Sicherlich ist es aber nicht verkehrt, die Touristen an Stellen des Riffs zu bringen, die ohnehin schon gelitten haben, um nicht noch mehr Zerstörung hervorzurufen.

Affenfütterung am Monkey Beach
Affenfütterung am Monkey Beach

Dann ging es weiter zum Mittagessen. Wir wurden bei einem großen Restaurant abgeworfen, wo genau kann ich nicht mehr sagen. Es lag vermutlich in der Nähe von Tonsai Village. Hier ist mir wirklich der Appetit vergangen. Es war die reinste Massenabfertigung aller Inselhopper. Einfaches Essen und das Nachkippen aus riesigen Pötten am Buffet allein wären ja noch verständlich gewesen, aber die Hygiene lies wirklich zu wünschen übrig. Wir sind so schnell wie möglich dort raus und baten das nahegelegene Hotel um Toilettenasyl.

Die letzte Station war ein etwas weitläufiger Strand, an dem wir dann immerhin eine Stunde Zeit hatten. Hier war zwar auch einiges los, aber man konnte sich dennoch ganz gut entspannen.

Der Entspannungspart wird angesteuert
Der Entspannungspart wird angesteuert

 

Traditionelle Longboats
Traditionelle Longboats

 

Speedboat-Parade
Speedboat-Parade

Nach diesem aufregenden Tag entspannten wir uns noch bei einem Phad Thai in unserem Lieblingsrestaurant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.