Wir sind da..endlich!

Urlaub haben wir zwar, aber relaxt war unsere Anreise nicht gerade. Unser Flug nach Mumbai hatte gemuetliche zwei Stunden Verspaetung, weil ein Gepaeckstueck im Flugzeug war, das dort nicht hingehoerte und dies leider erst kurz vorm Abflug bemerkt wurde.

Heathrow Airport
Warten am Heathrow Airport

Dann in Mumbai angekommen sagte uns das Ticket, ab zum inlaendischen Flughafen, vielleicht schaffen wir es noch. Wir nehmen ein Taxi und rasen hupender Weise nicht nur an den anderen Autos, sondern auch an furchtlosen Fussgaengern, streunenden Hunden und bettelnden Menschen vorbei. Es gab sogar Leute, die ihre Waesche auf dem Fussweg in irgendeiner Pfuetze gewaschen haben. Total geplaettet von so vielen Eindruecken und gehetzt kamen wir am Flughafen an, um uns anhoeren zu duerfen, dass der Flug nach Goa heute doch von dem Flughafen geht, von dem wir grade kamen. Aargh! Also ab in die Motorrikscha und zurueck. Fuenf Minuten zu spaet, Pech, kein Flug mehr heute! Und nun? Dann schlafen wir wohl in Bombay. Das Hotel war nicht gerade prickelnd, aber dafuer teuer.

Hotel in Mumbai
Vor 20 Jahren bestimmt der Knüller – Heute nur noch ein Drecksloch.

Wir sind dann die Strassen entlanggegangen und unsere letzten Klischees von Indien wurden auch noch erfuellt. Suesse Kuehe am Strassenrand, Strassenstaende mit Obst und Gemuese und Kleidung und ueberfuellte Strassen mit riesigen Staus und Gestank. Toll!

Airport Mumbai
Freudige Überraschung am Morgen – Filmdreh am Flughafen

Am naechsten Morgen gings dann zum Glueck nach Goa weiter und hier ist es schon ganz anders. Zwar fahren die Autos noch chaotischer und schneller, weil die Strassen leerer sind, aber wir sind hier am Strand mit viel Gruen, viele Verkaufer mit „Jewelery, Paschmina Shawls, Sunhats cheap, cheap, and in different , different colours, very nice, looking is free.“ Und alle drei Meter ein Hund oder ein Taxifahrer „Hello my friend, need a taxi?“ „No.“ „Yes? Tomorrow?“…… Und hier gibt es noch viel mehr Kuehe. Am Strand, auf der Strasse und neben den Restaurants.

Kuh-fisher
Kuh-fisher
Kuh-rawane
Kuh-rawane
Kuh-chillig
Kuh-chillig

 

Das Wetter ist gut, blauer Himmel, strahlende Sonne (Fuer das Christinsche etwas sehr warm….). Und ganz idyllisch liegt vor der Kueste in 500 m Entfernung ein alter, vor ein paar Jahren gestrandeter, riesiger Oeltanker, der wartet, dass er verrottet.

Öltanker vor Candolim Beach
Öltanker vor Candolim Beach

Und natuerlich guenstiges Essen in den zahlreichen Beach Shacks am Strand.

Typische Strandbude
Typische Strandbude

Bis bald!

5 Gedanken zu „Wir sind da..endlich!“

  1. Hatte leider keine Chance mehr „Tschüß“ zu sagen. Also jetzt noch einmal schnell hinterher.

    Ich wünsche Euch eine ganz tolle Reise und freue mich auf die ersten Bilder. Der erste Tag klang schon so gut, dass es einfach nur unvergesslich werden kann.

    Lieben Gruß aus der Heimat
    Christoph

  2. Hallo ihr zwei beiden!

    So habe ich mir das vorgestellt! Das war doch eine tolle erste Nachricht von Eurem Trip! Macht Spass zu lesen! Gut so!

    Euer Flug/Taxierlebnis hört sich sehr nach Bollywood an, es fehlt nur das alle andauernd singen und tanzenderweise Choreografien auf der Strasse aufführen! 🙂

    Ich hoffe ihr habt eine entspannte Zeit in Goa und das Eure kommenden Flüge entspannter ablaufen, in Südafrika nimmt man so etwas auf die leichte Schulter und sagt bei solchen Erlebnissen immer „It’s Africa!“.

    „It’s India!“
    Lasst es Euch gut gehen!

    Ich freue mich auf Euren nächsten Bericht!

    der * andre

  3. Hey ihr beiden (der Eine unbekannterweise..)

    find’s super wie alles so anfängt und kann gar nicht in Worte fassen, wie neidisch ich bin.
    Genießt jeden Augenblick und versucht es, mit ganz wachen Augen anzusehen und alles nur so in euch hineinzusaugen 😉 so’ne Gelegenheit, toll! Echt genial.
    Hier in Hannover ist es kalt, nicht winterkalt, die Sonne scheint, dennoch keine Sommersonne und die Uni ruft.

    Viele liebe Grüße von hier an da.
    Hello dat Christinsche, I’m the freak from Orlando, I also worked for this huge stupid company.
    😉
    die Kathrin

  4. Hallo Ihr zwei Indis!

    So jetzt hats die Kathi endlich auch mal bis auf eure homeopage geschafft und ich muss sagen: SCHWER BEEINDRUCKT!!

    Das war ja ma ein crazy Start, was? Aber was solls- sowas härtet gleich zu Beginn der Tour mal ordentlich ab gegen kleinere und größere Katastrophen, die ihr beide, wie ich mir sicher bin, auf jeden Fall meistern werdet.

    Wo ich jetzt so an euch denke und gelangweilt im Frühdienst an meinem Hotel- PC sitze würde ich am liebsten auch gleich mal die Koffer packen.

    Dann laßt euch mal die Sonne auf den Pelz brennen in Goa und genießt die Zeit- ich hoffe auf ein Wiedersehen in den Staaten? (oder wo auch immer- natürlich schau ich zwischendurch nochmal auf diese spannende Seite und verfolge den Jan- und Christine- Trip)

    Also ihr Hasi´s- laßt euch nicht von ´ner Schlange in den
    Hintern beißen…

    Liebe Grüße von dat Kathi (bin mir sicher, dass Christian euch auch grüßen würde, wenn er gerade hier wäre- also mach ich das jetzt einfach mal so stellvertretend: Schöne Grüße auch von Chris!!!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.