Lovina – Urlaub vom Urlaub

Gestern war frühes Aufstehen angesagt. Es stand noch der Besuch des bekannten Tempels Pura Ulun Danu Beratan auf unserem Programm, bevor wir uns ein paar Tage am Meer entspannten.pura ulun danu bratan

pura ulun danu bratanWir wagten nochmal den Ritt mit dem Bemo auf der Route von Bedugul nach Singaraja an die Nordküste. Aller Warnungen unseres Hoteliers und der auf Aufträge wartenden Taxifahrer zum Trotz, dass Bemos nur sehr unregelmäßig führen, sprangen wir nach 2 minütiger Wartezeit in genau das Bemo, das wir brauchten.

Mit Umstieg in Singaraja fuhren wir weiter nach Lovina. Den Tipp erhielt Jan von dem Warungbesitzer, in dem er zur Stärkung sein bestes und günstigstes Mi Goreng gegessen hat.Pantai Lovina Delfinstatue

Lovina Beach ist ein Küstenstreifen mit grauem Vulkansand, der aus mehreren kleinen Orten besteht. Entlang der Hauptstraße mussten wir viele lästige Rollerfahrer abwimmeln, die einem billige Unterkünfte, Transport, Taxi und in letzter Instanz wohl auch ihre Großmutter andrehen wollen. Wir hielten uns letztendlich an eine Empfehlung des Lonely Planets, das Rini Hotel. Zimmer ist basic, sehr groß und sauber. Beeindruckend ist aber die Hotelanlage, in der es sich abseits des Gehupes und des Staubs wunderbar entspannen lässt.Lovina - abendlicher Blick auf das Meer

Nach einem Spaziergang an der kurzen Promenade am Strand, ließen wir uns in der Bintang Bali Bar am Ende unserer Straße angelockt von angekündigter Livemusik nieder. Und wir blieben, bis die Musik und die Flasche Arak, die die Locals mit uns und zwei Mädels aus Deutschland und den Niederlanden mit uns trinken wollten, endeten. Wir sprachen über die Aussprache der Touristen, die zuweilen die Balinesen zu einem breiten Grinsen zwingen, sowie die „glass philosophy“, die entsteht, wenn man, wie es balinesische Tradition ist, reihum aus einem Glas trinkt. Das Highlight in Lovina war tatsächlich die 3-Mann Band, die in dieser Bar gespielt hat. Sie nennen sich die „Lovina Band“ und spielen dort jeden zweiten Abend. Wer sich in Lovina aufhält, muss sie sich unbedingt anschauen. Der Trommler ist mit Herzblut und einem stetigen Lächeln dabei, wir haben ihn morgens schon leise trommeln sehen, der 2. Gitarrist stand mit Zigarette cool in der Ecke und der Sänger hat mit seiner unerwartet rauchigen Stimme fast jeden Song besser als das Original gesungen.

Zusammengefasst kann man in Lovina mal anhalten und zu günstigen Preisen einen Stopp einlegen, muss aber nicht unbedingt länger dort bleiben. Deshalb reisen wir Morgen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.