Ortsschild Sidemen Bali

Sidemen

Gestern ging es noch einmal weiter nach Sidemen. Der Ort liegt wieder weiter im Landesinneren umgeben von grünen Reisterrassen, die auch mit anderem Gemüse bunt durcheinander bepflanzt sind.

Reisterrassen
Reisterrassen in Sidemen

Hier ist es sehr friedlich. Neben ein paar Fahrzeugen hört man hier hauptsächlich Geckos, Grillen und mystische Tempelgesänge. Es ist so gemütlich dörflich. Die Menschen scheinen noch freundlicher zu sein als woanders. Besonders die Kinder strahlen einem mit breitem Grinsen an und grüßen einen vom Weiten oder hinter einer Mauer mit einem süßen „Hello!“. Noch etwas ist anders in Sidemen. Es gibt hier keine ATM, die VISA-Karten akzeptiert. Somit sind wir trotz unserer sonst so zuverlässigen Kreditkarte der DKB erstmal ein wenig aufgeschmissen, da wir unser letztes Geld für das Taxi ausgegeben haben. Wir essen also morgens, mittags und abends bei uns im Restaurant des Hotels Lihat Sawah. Mit der Hotelanlage haben wir eine gute Wahl getroffen.

Gestern wollten wir eine kleine Wanderung durch die Felder unternehmen, kamen aber nicht weit. Wir mussten über eine Brücke, die nach einer LKW-Überquerung mal abgestürzt ist, aber von Fußgängern und Motorbikes noch genutzt wird. Über diese Brücke versuchte nun ein Van zu fahren, was mit logischem Menschenverstand nur scheitern konnte. Anstatt zu wandern, beobachteten wir nun also zusammen mit den sich ansammelnden Verkehrsteilnehmern das Geschehen. Letztendlich wurde der Van von einem Geländewagen rückwärts wieder hochgezogen.

Zerstörte Brücke in Sidemen
Zerstörte Brücke

Heute haben wir die Wanderung nachgeholt und den schönen Ausblick genossen.

Wanderung durch die Terassen
Wanderung durch die Terrassen
Entlang des Subak-Bewässerungssystems
Entlang des Subak-Bewässerungssystems
Auch die Enten hatten ihren Spaß
Auch die Enten hatten ihren Spaß
Vorbereitung eines Feiertagsessens
Vorbereitung eines Feiertagsessens

Zuvor besuchten wir den Tempel Pura Dalem Hyangtaluh, um eine Zeremonie zu beobachten, die hier anlässlich der Feiertage in ganz Bali stattfinden.

Buntes Treiben vor dem Tempel
Buntes Treiben vor dem Tempel
Bali Zeremonie
Tempelzeremonie zum Fest Galungan

Gefeiert wird Galungan alle 210 Tage und die Festtage enden nach 10 Tagen mit dem Kanungan Fest. Die Straßen sind gesäumt mit dekorierten Bambusstangen, die Menschen ziehen sich traditionell festlich an und die ganze Familie kommt zusammen. Vorgestern wurden Opfergaben gemacht, gestern das Essen vorbereitet, heute die Zeremonien in den Tempeln durchgeführt und morgen entspannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.