Reisvolle Idylle

Nachdem wir gemütlich gefrühstückt hatten, machten wir uns auf Erkundungstour zu Ubuds Reisfeldern. Auf dem Weg dorthin machte ich (Christine) einen Kniefall im Sand neben der städtischen Mini-Baustelle auf dem Bürgersteig. Einigen ist vielleicht bekannt, dass ich aus merkwürdigen Gründen einen Hang dazu habe auf mein rechtes Knie zu stolpern. Nach gut 2 Jahren sollte es nun ausgerechnet hier also mal wieder soweit sein. Nach mehrfacher Desinfektion und dem Ausprobieren sämtlicher Pflastervariationen, die ich natürlich im Hotel hatte, musste ich zurück in der Stadt feststellen, dass nix hielt und mich von freundlichen Apothekerinnen (professionell) versorgen lassen.

Gleich hinter dem städtischen Treiben führte uns ein schmaler Pfad in die Reisfelder. Als Reislaien waren wir schwer beeindruckt von den überfluteten grünen Feldern in denen sich auch einige Enten tummelten. Unser Mittagessen nahmen wir in einem Warung (ein kleines, imbissartiges Restaurant) inmitten der Reisfelder zu uns.Arbeiter auf den Reisfeldern in Ubud
Reisfelder in UbudNach der Stärkung ging es noch ein wenig den Weg entlang bis wir auf Coco Wayan trafen, bzw. er uns mit frischem Kokosnusswasser zu seinem kleinen Stand lockte. Wayan baut diverse Pflanzen organic an, wie z.B. Kokospalmen, Kakao und Vanille. Er ließ uns probieren, wir tranken unsere Kokosnuss und erfuhren so einige Dinge über Bali. Da wir ihm versprochen haben ein bisschen „Promotion“ für sein engagiertes kleines Business zu machen und er sehr sympathisch war, empfehle ich jedem bei ihm mal vorbei zu schauen, wenn er gerade in der Gegend ist (Kajeng Street).
Coco WayanZurück in Ubud bestaunten wir noch einige typisch balinesische Statuen und andere Steinkunst an Türeingängen und Tempeln.wpid-dsc02303.jpgÜbrigens haben wir entfernte Bekanntschaft mit einer großen Echse gemacht. Vielleicht ein Mini-Waran?

Wir huschen jetzt mal früher ins Bett und freuen uns auf weitere Abenteuer, diesmal ohne medizinischen Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.