Shepparton

Wir sind nun in Shepparton, wo es Arbeit fuer uns geben soll. Mit der Unterkunft haben wir schonmal Glueck gehabt. Das Hostel gehoert zu Aboriginies Hostels Limited, die eigentlich eher Einheimische bei sich wohnen lassen. Wir wohnen im Doppelzimmer mit Bad fuer 22 $ p.P. mit 3 Mahlzeiten am Tag. Nun wurde uns bei der Erntearbeitsvermittlung ein Job ab Montag zugesagt. Wir: Juhuu! 🙂 dann riefen wir „nur zur Abklaerung“ beim Bauern an und stellten fest, dass er gar keinen mehr braucht. Wir: uhhh! 🙁 Heute haben sie aber einen neuen Job etwas ausserhalb von hier gefunden. Auch ab Montag. Hoffen wir mal, dass das klappt. Kaufen uns jetzt ein Zelt fuer den Campingplatz gegenueber und gehen dann jeden Tag Birnenpfluecken. Das kenn ich ja von zu Haus (wobei ich meistens eher das Obst in die Kisten gefuellt habe). Das bedeutet wohl, dass wir uns weniger melden koennen (Christin!!!!). Aber so spannendes wird es dann auch vermutlich nicht zu berichten geben.

3 Gedanken zu „Shepparton“

  1. Hey Christine, des war aber auch ganz schön Spitz;-) *schmoll* Hab dir eine liebe Mail geschickt. So, letztes Kommentar für mich! Liebe Grüße:-)

  2. Hallo ihr zwei!
    Ihr geht jetz also zu den ökis über ja?
    Das wird ja ein spass!!! Aber wenigstens
    könnt ihr euch da umsonst ernähren- wobei ich
    mir nicht ganz sicher bin, wie lange es spass
    macht, umsonst birnen zu essen!(grins- aber immerhin
    für lau!)
    Man muss sich also im Moment keine Sorgen um
    euch machen- ihr habt ein Dach überm Kopf (wenn auch ab demnächst nur eins aus Stoff)und ihr kriegt Nahrung.
    Alles kein Luxus, aber ihr überlebt und habt hoffentlich
    spass dabei- das ist die hauptsache.
    So- und wenn ihr dann mal irgendwann wieder von eurem Acker
    runterkommt, würde ich gern ein paar Infos von Christine
    einholen- Wo war in Harburg der Laden für die VISUM- Pssbilder. Und kannst du mir nochmal erklären, wie das am
    klügsten is mit der auslandskrankenversicherung. Darfst du aber gern auch auf meiner privaten Adresse machen- und es eilt nicht (in den nächsten 5 monaten brauch ich aber die Infos:o)
    Ihr kleinen Backpacker- gehabt euch wohl und erntet fleißig, ich will keine Klagen hören!!! Ich werd am Montag
    dann mal in den supermarkt latschen, mir eine Birne kaufen und mir vorstellen, ihr hättet sie geerntet. Das zeigt Verbundenheit!
    Alles Liebe aus dem inzwischen verschneiten Deutschland.
    Kathi

  3. Liebe kathi das find ich gut ich mach da gleihc mit bei der Verbundheit…ihc kaufe auch Birnen, aber ne ganze Kiste denke kann man immer gebrauchen…;)so an Christinchen und Jan hier tut sich einiges aber das schreibe ihc am besten mal in ner langen E-Mail..könnt ihr dann in ruhe mal lesen wenn ihr wieder in ein zivilisiertes Internetcafé kommt…denke die Aborigienes werden in ihren Hütte eher kein Internet Anschluss haben..obwohl wer weiß…selbst ich in meinen 15qm hab Net….:)so eigentlich aber wollte ich dir nur für die Überraschung aus Indien danken die wohlbehalten bei deinem Schwesterchen angekommen ist und von ihrem Freund mit den Worten:“und das ist für noch so eine…,Saskia?? ja genau so hieß die..“, abgegeben wurde!!! Vielen Dank, ich denke ich hols mir so den nächsten monat ab…freu mich schon jetzt! knutscher für dich dafür..und gruß an Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.