On the road again…

Erstmal, danke Andre fuer Deinen tollen Link!

Wir haben nun unseren Roadtrip um Tasmanien gestartet und waren schon im tasmanischen Regenwald mit alten Baumstaemmen mit ca. 3 Metern Durchmessern, an grossen Klippen und haben Kaenguruhs und ein Possum gesehen. Teilweise sind die Strassen und Wege in den Bergen so weit ab von allem, dass man sich wie auf einer Safari (wenn Tiere zu sehen sind) oder Rallyestrecke (wenn im Rueckspiegel nur noch Staub zu sehen ist) fuehlt.

In Australiens Regenwald
In Australiens Regenwald

Das Auto ist immer noch toll und ohne Namen. Gestern waren wir am Eagle Hawks Neck. Das ist die 100m schmale Verbindung zu Peninsula einer ehemaligen Gefaengnisinsel. Nun sind wir dabei die Ostkueste hochzureisen.

Falls uns jemand auf dem Handy erreichen moechte, dem sei gesagt, dass wir hier kaum Empfang haben. Falsches Netz..

P.S. Haushaltstipp Nr 4: Zubereitung von Antipasta

Man Nehme einen grossen Topf, stelle ihn mit kaltem Wasser auf ein schlecht heizenden BBQ und warte eine stunde darauf, dass das Wasser kocht. Nach dem Feststellen, dass das Wasser nicht mehr kochen wird, Gebe man die Spiralpasta in das lauwarme Wasser in der Hoffnung, dass sie auch auf diese Weise gar werden. Nach ca. einer weiteren halben Stunde probiere man die Pasta, nachdem sich im Wasser kleine Teigfloeckchen gebildet haben. Man stelle fest, dass die Pasta noch mehlig und halbdurch schmeckt, erwaermt parallel die Sauce und wartet weitere 15 Minuten, um sie nach kaum einer merklichen Konsistenzveraenderung mit der Sauce zu mischen. Fertig ist die ANTI-PASTA. Mmm zum abgewoehnen. Aber die Fertigsauce ist klasse.

2 Gedanken zu „On the road again…“

  1. Hello wild riders!

    Also wenn ihr schon monetas in eine Karre steckt, dann hättet doch lieber gleich eins mit Dusche gekauft (oder zumindest mit Schlauch…). Find ich aber geil- zur Not könnt ihr jetz halt immer in eurer pension á la road pennen und seid nicht so drau angewiesen, etwas zum Erholen vom Birnen pflücken zu finden.
    Ich hab mir da mal Gedanken gemacht über den Namen- wie wärs mit Dusty (wenn ihr eh nur Staub seht…). Oder Jankartine (die Mischung aus Jan, Karre und Christine). Oder HOP (Home of pickers). Denkt mal drüber nach!!!
    Ist ja große Klasse, dass ihr sogar schon Kängus gesehen habt!!! Hier freut man sich zur zeit ja nur, wenn man bei Aldi die kürzeste Schlange erwischt hat…
    Aber das aufregende Leben wartet ja schon sehnsüchtig. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!!
    Vielleicht schaffen wir es tatsächlich noch, dass ihr Abenteurer dann noch mal nach Disney kommt (obwohl euch das nach eurer wahnsinns survival tour ja nur noch wie ein großer Spielplatz vorkommen muss).
    So,nun seid schön brav und tut euch mal ein Gescheites Stück Känguruh auf eure BBQ´s- die sind medium mit Sicherheit ne Delikatesse (wir Erinnern uns an Desiree Nicks Dschungelcamp- ich- ess – heut- mal Känguruh- hoden-aktion).
    Bon Appetit!
    Kathi

    (Macht euch die Nudeln das nächste mal mit nem Fön gar- Jan hat doch einschlägige Erfahrung im Essen warm fönen!)

  2. Ich würde den Wagen „Hamburg“ nennen.

    Dann könnt Ihr immer schnell nach Hause flüchten, wenn es Euch danach ist!

    And your english speaking dudes over there can also use the name.
    „hamburg, i need a ride!“

    Sonnige Grüße aus dem Frühling!

    der * andre

    p.s. bitte nicht wundern, wenn ihr seltsame eckige Klammern und so sehen solltet. Ich probiere einmal meinen Eintrag mit HTML zu formatieren. Wenn ihr nichts seht funktioniert es! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.