Flinders Ranges National Park Part II

Heute morgen haben wir zuerst den Sonnenaufgang angeschaut. Waehrend wir darauf warteten, dass sie Sonne auf die Berge scheint, konnten wir eine Menge Kaenguruhs beobachten.

Danach haben wir uns an einen als schwierig ausgezeichneten Wanderweg herangetraut. Wir brauchten fuer die 6,8km Strecke ca. 3,5 Stunden. Aber es ging auch wirklich steil den Berg hinauf, und es war teilweise mehr klettern als wandern. Belohnt wurden wir dafuer mit der  schoenen Aussicht ueber den Nationalpark. Am Nachmittag sind wir dann aufgebrochen um auf den unbefestigten, steinigen, kurvigen Schotter-Strassen den Rest des Nationalparks zu erkunden. Dabei mussten wir sogar einen Creek (ein etwas breiterer Bach) durchfahren. Aber auf unserer Auto ist ja Verlass. Die Wege fuehrten ueber Berge und durch Taeler, es gibt hier erstaunlich viele Pflanzen, dennoch ist man stets umgeben von dem roten Sand fuer den Australien bekannt ist. Und wir haben sogar freilaufende Emus gesehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.